Fachkraft für Lagerlogistik - Interview mit Amir Bubic

Die Fachkraft für Lagerlogistik ist verantwortlich für den Warenein- und -ausgang der überwiegenden Anzahl von Gütern aller Art (vom Toilettenpapier bis zu  Hydraulikzylindern) für alle Abteilungen des EAD, die Bewirtschaftung und Materialvorhaltung des Lagers und im Bedarfsfall die Reklamation von Waren und Gütern. Damit ist die Fachkraft für Lagerlogistik eine zentrale Schnittstelle in der Lieferkette von Materialien zu den Abteilungen.

EAD:
Arbeiten Sie gerne im EAD?

Herr Bubic:
Ja, denn ich fühle mich erstens sehr wohl und zweitens sehr gut aufgehoben. Außerdem gefällt mir das Gleitzeitmodell und ich bin dankbar, dass der EAD als städtischer Betrieb die Vereinbarkeit von Beruf und Familie groß schreibt. Es hat mich gefreut, dass es nach der Geburt meines ersten Kindes zum Beispiel möglich war, Elternzeit in Anspruch zu nehmen.

EAD:
Weshalb haben Sie sich für die Position als Fachkraft für Lagerlogistik entschieden?

Herr Bubic:
Weil mir der Umgang mit und die ordnungsgemäße Lagerung von verschiedenen Waren und Gütern viel Spaß macht. Außerdem das Arbeiten mit Staplern und allen möglichen Flurförderfahrzeugen. Vor allem finde ich die Mischung von körperlicher Arbeit und Bildschirmarbeit super. Während meiner früheren Tätigkeit im Gesundheitswesen entschied ich mich, mich neu zu orientieren. Ich absolvierte daher ein Praktikum im Bereich Lagerlogistik eines großen Darmstädter Pharmaunternehmens und stellte fest, dass mir das großen Spaß gemacht hat. Ich habe dort dann die Ausbildung gemacht und mich später beim EAD auf eine freie Stelle beworben.

EAD:
Was sind Ihre Aufgaben beim EAD?

Herr Bubic:
Bei der Anlieferung nehmen wir die Ware entgegen, kontrollieren auf Qualität und Vollständigkeit und buchen die Ware dann im SAP-System ein. Anschließend wird die Ware ordnungsgemäß im Lager verräumt. Außerdem müssen wir den Materialfluss überwachen. Es darf nie zu wenig da sein, aber eben auch nicht zu viel. Die Bestände müssen immer perfekt ausgeglichen sein. Das heißt, wir müssen einerseits jederzeit gewährleisten können, dass der EAD über all seine Materialien verfügt, andererseits
dass die Lagerkosten nicht unnötig hoch sind. Eine gute Zusammenarbeit mit dem Einkauf, der Vergabe und der Werkstatt ist Voraussetzung für das Erreichen unserer Qualitätsziele. Zudem führen wir mindestens einmal im Jahr eine Inventur durch. Damit koordinieren wir jegliche Warenbewegung innerhalb des EAD.

EAD:
Was macht Sie zu einer guten Fachkraft für Lagerlogistik?

Herr Bubic:
Um den Beruf einer Fachkraft für Lagerlogistik richtig ausüben zu können, braucht man ein hohes Maß an Sorgfalt. Passieren Fehler beim Ein- oder Ausbuchen, kommen die Bestände durcheinander. Wir wollen natürlich bei der Inventur nicht zu viel oder zu wenig Material haben. Außerdem muss man gut im Team arbeiten können – Arbeit im Lager ist Teamarbeit! Wir müssen uns gut abstimmen und uns auf den anderen verlassen können. Und natürlich sind wir auch Dienstleister. Das heißt, ein freundlicher
Umgang mit den Kunden, den Lieferanten und den Kollegen ist wichtig. Denn wir haben Kontakt zu fast jeder Person, die im EAD beschäftigt ist.