Zooshop im Vivarium will künftig Wolle von eigenen Schafen anbieten

Stadtkämmerer Schellenberg: „Unser Beitrag zu nachhaltigen Erzeugnissen“ / Handspinnerin verarbeitet Fell von Karakulschafen

Der Zooshop im Darmstädter Vivarium will künftig verstärkt nachhaltig erzeugte Artikel zum Verkauf anbieten. Darauf hat jetzt der für den Zoo zuständige Stadtkämmerer André Schellenberg hingewiesen. „Dies zu tun liegt nahe, denn die ,Produzenten‘ leben ja in unseren Gehegen“, erklärt Schellenberg. „Wir nutzen natürliche Produkte und können damit auch beispielhaft verdeutlichen, wie der Weg vom Ursprung zum Erzeugnis verläuft – wenn der Zoo und damit der Shop für das Publikum wieder geöffnet haben werden.“

Ein Beispiel dafür ist Schafwolle. Seit Ende 2017 leben Karakulschafe, eine der ältesten und vom Aussterben bedrohten Haustierrasse, im Zoo Vivarium. Das Fell der Lämmer war früher sehr begehrt und bekannt unter dem Namen „Persianer“. Im Darmstädter Tiergarten werden die erwachsenen Tiere zwei Mal im Jahr von geschulten Tierpflegerinnen geschoren. In einem Kasten am Schafgehege liegt für die Zoobesucherinnen und -besucher Anschauungsmaterial zum Befühlen bereit. Da die Schafherde stetig wächst, fällt jedoch weitaus mehr Wolle an.

Mit Unterstützung der Handspinnerin Maimuna Nack aus Kiel hat der Zoo Vivarium daher getestet, ob sich die Wolle gut verarbeiten lässt. Nack hat die Wolle von Hand sortiert, gewaschen, gezupft, gekämmt, kardiert, gesponnen, verzwirnt und verwebt bzw. verstrickt.

Schon als Schülerin war sie begeistert vom Weben und Stricken. Mittlerweile hat sie sich auf Schafwolle spezialisiert, um nachhaltig mit einheimischer Wolle zu arbeiten. „Für den Zoo Vivarium ist die Verarbeitung dieser Wolle daher ein weiterer Beitrag zur Nachhaltigkeit“, betont Schellenberg.

Das Zoo-Team berät aktuell, welche Artikel nach der Covid-19-bedingten Schließung im Zooshop angeboten werden können. Wollknäuel soll es auf jeden Fall geben. Gerne nimmt der Zoo auch Ideen und Anregungen von Woll-Fans, was alles aus der Wolle gefertigt werden kann, per E-Mail an zoo-vivarium@remove-this.darmstadt.de entgegen

Privathaushalte
06151 / 13 46 000
06151 / 13 46 393
Geschäftskunden
06151 / 13 46 302
06151 / 13 46 333
Schulen
06151 / 13 46 610
06151 / 13 46 698
EAD

Eigenbetrieb für kommunale Aufgaben und Dienstleistungen (EAD)

Sensfelderweg 33 
64293 Darmstadt 

Wegbeschreibung

Anreise mit PKW (PDF)

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln (PDF)

Sonderabfall-Sammelstelle

Sensfelderweg 33 
64293 Darmstadt
 
Di, Fr  10:00 – 14:00 Uhr
Mi       13:00 – 18:00 Uhr

1. Sa im Monat
            09:00 – 13:00 Uhr

Recyclinghof


Sensfelderweg 33 
64293 Darmstadt 

Mo, Di, Do   08:00 – 17:00 Uhr
Mi                 13:00 – 18:00 Uhr
Fr                  08:00 – 16:00 Uhr
Sa                 09:00 – 13:00 Uhr

Darmstädter Recycling-Zentrum

Röntgenstraße 12
64291 Darmstadt (Arheilgen)

Mo – Fr     07:00 – 16:00 Uhr
Sa              08:00 – 13:00 Uhr

Kompostierungsanlage


Eckhardwiesenstraße 25
64289 Darmstadt

Mo – Fr     08:00 – 16:00 Uhr
Sa              08:00 – 12:00 Uhr

Bitte beachten Sie: Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Kompostierungsanlage seit dem 02.11.2020 geschlossen!

Die Stationen haben an folgenden Tagen im Jahr geschlossen:
Neujahr, Karfreitag, Karsamstag, Ostersonntag, Ostermontag, Maifeiertag, Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, Fronleichnam, Heinerfestmontag (betrifft nicht das Darmstädter Recycling-Zentrum), Umwelt- und Familientag beim EAD (betrifft nicht das Darmstädter Recycling-Zentrum und die Kompostierungsanlage), Tag der Deutschen Einheit, Heiligabend, 1. und 2. Weihnachtsfeiertag, Silvester