EAD unterstützt Umweltbildung an Darmstädter Schulen durch Multivisionsschau „REdUSE“

Der Eigenbetrieb für kommunale Aufgaben und Dienstleistungen der Wissenschaftsstadt Darmstadt (EAD) ermöglicht am 18. Februar und vom 20. bis 22. Februar rund 1800 Darmstädter Schülerinnen und Schülern die kostenfreie Teilnahme an der Multivisionsschau „REdUSE – Über unseren Umgang mit den Ressourcen der Erde“.

Der Film und die anschließende Diskussion thematisieren den Rohstoffverbrauch, der global in oft besorgniserregendem Ausmaß zunimmt. Um weltweit die materiellen und ökologischen Grundlagen zu erhalten, ist jeder Einzelne aufgerufen, mit den natürlichen Ressourcen nachhaltig umzugehen. Der Film zeigt, wie man zur Ressourcenschonung beitragen kann.

Der EAD unterstützt die Multivisionsschau als wichtigen und zielgruppengerechten Beitrag zur Umwelterziehung von Kindern und Jugendlichen. „Der Eigenbetrieb für kommunale Aufgaben und Dienstleistungen berät auch Schulen und Kindergärten, wie sich Abfälle vermeiden oder verwerten lassen. Die Schau wiederum zeigt in ansprechender Form, dass selbst die Abfallvermeidung und -trennung zu Hause und in der Schule ein großer Beitrag für den weltweiten Umweltschutz ist. Daher freue ich mich sehr, dass sich für die Februartermine die Wilhelm-Leuschner-, die Bernhard-Adelung-, die Stadtteilschule Arheilgen, die Martin-Behaim-, die Heinrich-Emanuel-Merck- und die Lichtenbergschule angemeldet haben. Die Schau ist ein wertvoller und wichtiger Beitrag zur Umwelterziehung von Kindern und Jugendlichen“, sagt der für den EAD zuständige Stadtkämmerer, André Schellenberg. Darüber hinaus wird die Schau am 25. Juni 2019 für Schülerinnen und Schüler der Mornewegschule zu sehen sein.

Auch Bürgermeister Rafael Reißer freut sich als Schuldezernent besonders, dass so viele Schulen mit ihren Schülerinnen und Schüler bei diesem wichtigen Thema, „Wie kann ich zur Ressourcenschonung beitragen?“, teilnehmen werden.

Die Multivisionsschau ist Teil der Bildungskampagne „REdUSE – reduce – reuse – recycle“, die in drei Jahren an rund 2000 weiterführende Schulen in Deutschland Station macht. Projektträger ist der „Multivision e.V.“, die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen und die Entwicklungsorganisation Oxfam. Unterstützt wird die Kampagne vom Verband kommunaler Unternehmen e.V. und vom Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e.V.

 

Privathaushalte
06151 / 13 46 000
06151 / 13 46 393
Geschäftskunden
06151 / 13 46 302
06151 / 13 46 333
Schulen & Kitas
06151 / 13 46 620
06151 / 13 46 698
EAD

Eigenbetrieb für kommunale Aufgaben und Dienstleistungen (EAD)

Sensfelderweg 33 
64293 Darmstadt 

Wegbeschreibung

Anreise mit PKW (PDF)

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln (PDF)

Sonderabfall-Sammelstelle

Sensfelderweg 33 
64293 Darmstadt
 
Di, Fr  10:00 – 14:00 Uhr
Mi       13:00 – 18:00 Uhr

1. Sa im Monat
            09:00 – 13:00 Uhr

Recyclinghof


Sensfelderweg 33 
64293 Darmstadt 

Mo, Di, Do   08:00 – 17:00 Uhr
Mi                 13:00 – 18:00 Uhr
Fr                  08:00 – 16:00 Uhr
Sa                 09:00 – 13:00 Uhr

Darmstädter Recycling-Zentrum

Röntgenstraße 12
64291 Darmstadt (Arheilgen)

Mo – Fr     07:00 – 16:00 Uhr
Sa              08:00 – 13:00 Uhr

Kompostierungsanlage


Eckhardwiesenstraße 25
64289 Darmstadt 

Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Kompostierungsanlage seit dem 20.03. und bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.

Die Stationen haben an folgenden Tagen im Jahr geschlossen:
Neujahr, Karfreitag, Karsamstag, Ostersonntag, Ostermontag, Maifeiertag, Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, Fronleichnam, Heinerfestmontag (betrifft nicht das Darmstädter Recycling-Zentrum), Umwelt- und Familientag beim EAD (betrifft nicht das Darmstädter Recycling-Zentrum und die Kompostierungsanlage), Tag der Deutschen Einheit, Heiligabend, 1. und 2. Weihnachtsfeiertag, Silvester