Rubrikbild Abfälle von A bis Z

Seiteninhalt


Alphabetischer Ratgeber

Icon Übersichtzurück zur Übersicht


Restabfall

Abfallart
Abfälle zur Beseitigung zum Beispiel kalte Asche, Dias, Fotos, Disketten, eingedickte Dispersionsfarben auf Wasserbasis, Glühlampen, Kehricht, Plastikschüssel, Putzlumpen, Staubsaugerbeutel, Tapetenreste, Verbandsmaterial, Windeln, Zigarettenkippen,
siehe unter Stichwort Abfallsortierliste: Kurzübersicht/Restabfall

Herkunft
Darmstädter Privathaushalte, andere Darmstädter Herkunftsbereiche

Sammlung
Holsystem im Vollservice gemäß Darmstädter Abfallsatzung, siehe unter Der EAD/Satzungen / Stadtrechtssammlung / Nummer 711:
§ 5 Absatz 1 Durchführung der Abfalleinsammlung
§ 7 Überlassungspflichten, Anschluss- und Benutzungszwang
§ 13 Abfallbehälter
§ 14 Standplätze und Transportwege
§ 17 Gebührensätze (Behältergrößen, Leerungshäufigkeiten)

Auskunft beim EAD
Service-Telefon

Entsorgung
Müllheizkraftwerk Darmstadt (MHKW)

Preise/Gebühren
gemäß § 17 der Darmstädter Abfallsatzung

Hinweis
Abfälle zur Beseitigung aus allen Darmstädter Herkunftsbereichen müssen dem EAD als öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger der Wissenschaftsstadt Darmstadt überlassen werden, soweit sie nicht nach Maßgabe der Satzung ausgeschlossen oder ausgenommen sind (siehe § 3 Darmstädter Abfallsatzung).
Jedes Grundstück, auf dem Restabfälle anfallen, muss mindestens einen Restabfallbehälter vorhalten. Die Restabfallgefäße müssen ausreichend groß sein, um die gesamten Restabfallmengen aufnehmen zu können (mindestens 15 Liter pro Person und Woche, bei Getrenntsammlung und/oder Eigenkompostierung mindestens 10 Liter pro Person und Woche).
Der Restabfallbehälter kann nicht beliebig klein gewählt werden, weil über die Abfallgebühr auch die Sammel- und Entsorgungskosten für Sperrmüll, Sonderabfälle und die Abfälle zur Verwertung gedeckt sein müssen (außer Gelbe-Sack-Abfälle).

Voraussetzung
Die Restabfallgefäße müssen am Abfuhrtag ab 6:00 Uhr über einen befestigten Weg frei zugänglich sein und dürfen nicht weiter als 15 Meter von der Ladestelle bzw. von der nächsten mit Müllfahrzeugen befahrbaren Straße entfernt stehen. Ansonsten sind die Besitzer verpflichtet, die Gefäße am Abholtag bis 6:00 Uhr in höchstens 15 Meter Entfernung ordnungsgemäß bereitzustellen.
Die Deckel der Behälter müssen geschlossen sein.
Ekelerregende Abfälle dürfen nur verpackt in die Restabfallgefäße gegeben werden (Spritzen, Nadeln in stichfester Verpackung).

Tipp
Vermeiden Sie Abfälle und sammeln Sie getrennt (Biotonne, Papiertonne, Gelber Sack, Altglascontainer).
Sie können dann Ihr Restabfall-Behältervolumen auf bis zu 10 Liter pro Person und Woche reduzieren und sparen Abfallgebühren.

Gesundheits- und Umweltschutz
Halten Sie Ihre Restabfallgefäße stets geschlossen, damit Ratten, Fliegen und andere Tiere keinen Zugang finden.

Extraservice
Amtliche Restabfallsäcke:
Gebührenpflichtige Entsorgung von vorübergehend erhöhten Restabfallmengen, die nicht mehr in die Restabfallgefäße passen, siehe unter Leistungen/Entsorgungsdatenbank/Abfallsäcke/Amtlicher Müllsack, Beimüll in nicht-amtlichen Restabfallsäcken und so weiter wird nicht mitgenommen, da Sammlung und Entsorgung dann nicht bezahlt sind.
Bedarfsabfuhr:
Gebührenpflichtige Abfuhr auf Antrag beziehungsweise nach Terminvereinbarung mit der EAD-Hotline zu dem vom Kunden gewünschten Termin, Gebühren siehe § 17 Absatz 3 a und b der Darmstädter Abfallsatzung.


Themenbox rechts


EAD direkte Links

Abfallkalender und Infomail

Abfuhrtermine und die Anmeldung zum kostenfreien Infomail finden Sie in der Entsorgungsdatenbank.

Klimaschutzprojekt